Specials & Lastminute      Erweiterte Suche      Kontakt       Vermieter    
Merkzettel:  0 Ferienunterkünfte
  erweitert
Startseite » Katalog » Wasser sparen im Kibbuz Zuletzt gesehen | Ihr Merkzettel
Wasser sparen im Kibbuz: Tropfbewässerung in Israel | die schönsten Ferienunterkünfte weltweit

Wasser sparen im Kibbuz: Tropfbewässerung in Israel



Wer Israel, Palästina und Jordanien bereist, wird zwangsläufig mit politischen Konflikten konfrontiert. Ursachen sind, neben religiösen Ressentiments zwischen Juden und Moslems, vor allem der Streit um die Siedlungspolitik. Weiterer Zündstoff kommt durch die Wasserknappheit im Nahen Osten hinzu. Da sehr viele Gewässer durch politische Grenzen geteilt sind, ist es schwierig zu entscheiden, wem das Wasser tatsächlich gehört. Eine der wichtigsten Wasserquellen ist der Fluss Jordan, dessen Wasserressourcen ein besonderer Streitpunkt zwischen den Ländern ist.

Meerwasser entsalzen, nach Grundwasser bohren und Wasser sparen

Um eine Lösung zu finden, wurden in Israel und Palästina Möglichkeiten der Aufbereitung und Entsalzung von Meerwasser und Grundwassergewinnung durch Tiefbohrungen entwickelt. Eine weitere Idee war Wasser sparen - dies sollte durch effizientere Nutzung der Wasserressourcen realisiert werden. Unzureichende Arbeitsmittel, lebensfeindliche Umstände (Klima, Boden) und mangelnde Kenntnisse im landwirtschaftlichen Bereich erschwerten dieses Vorhaben. Ziel war es mit wenig Wasser eine große Ernte zu bewirken. Die Kibbuz-Bewegungen haben sich gezielt mit der Landwirtschaft unter diesen erschwerten Bedingungen beschäftigt. Die Idee hinter den Kibbuzim ist die gemeinsame Nutzung von Arbeit und Eigentum um ein sozialwirtschaftliches System und eine neue Lebensform zu schaffen. Auch für Touristen und Freiwillige aus dem Ausland gibt es Möglichkeiten, diese spezielle israelische Lebensform kennenzulernen.

Tropfbewässerung in der Negev-Wüste

So ist es den Kibbuz-Bewegungen in der Negev-Wüste gelungen eine Technologie zu entwickeln, die die israelische Landwirtschaft deutlich verbessern sollte. Wasser sparen gelingt, indem Anlagen zur effizienten Bewässerung von Pflanzen, bestehend aus einer Steuereinheit, Tropferleitungen und den einzelnen Tropfern, das Wasser gezielt in den kühleren Nachtstunden dorthin leiten, wo es benötigt wird. Somit werden Verdunstungsverluste auf ein Minimum reduziert. Die Steuereinheit ist manuell oder automatisch regelbar. Die einzelnen Tropfer können auch unterirdisch verlegt werden, so dass das Wasser direkt an die Wurzeln gelangt.

Es besteht zudem die Möglichkeit Dünger und Pflanzenschutzmittel zusammen mit dem Wasser abzugeben. Durch das zielgerechte Ausbringen des Wassers wird verhindert, dass Wasser verschwendet wird und im Boden versickert. Wäre dies der Fall, so würden die zugefügten Pflanzenschutzmittel den Boden verunreinigen. Der Wasserverbrauch kann durch diese Tropfbewässerung deutlich besser kontrolliert werden. Körperliche Arbeit wird durch Automatisierung ebenfalls eingespart. Die israelische Landwirtschaft kann von diesem System nur profitieren.

Verwendet wird diese Wasserspar-Technologie speziell in besonders trockenen Gebieten, aber auch in gemäßigten Klimazonen. Tropfbewässerung für Kleingärten ist eine Möglichkeit, auch im heimischen Garten Wasser zu sparen und den Geldbeutel zu schonen.
Newsletter | Lastminute | Suche | Kontakt | Vermieter | Werbeformen | AGB | Impressum
Reise-Radar ist das Reiseportal für Ferienunterkünfte weltweit.
Inhalte dieser Website dürfen nicht verbreitet oder reproduziert werden.
Grafiken und Inhalte urheberrechtlich geschützt © 2007-2015 Reise-Radar GbR, Engine xtc & ExtraVersion.
Reise-Radar Netzwerk: ostsee-reiseportal.de ~ nordsee-reiseportal.de ~ alpen-reiseportal.de ~ deutschland-reiseportal.de ~